Select Page

 

Matthias Morgen von NILA kümmert sich gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern darum, dass die Club- und Partyszene dank ihren Pfandmarken aus Altholz nachhaltiger wird, zudem bieten Sie Menschen mit Handicap Arbeitsplätze, wo sie nebst den Pfandmarken auch Schmuck produzieren. Matthias erzählt euch im Video-Interview, wie es dazu kam und wie die grosse Vision fürs Jahr 2020 (und darüber hinaus) aussieht. 

Wie kann man NILA unterstützen?

Am besten kann man sie dabei unterstützen, indem man ihre Produkte kauft und/oder weiterempfiehlt. Werft doch  mal ein Auge auf ihre Webseite http://nachhaltige-pfandmarken.de/, folgt ihnen auf Facebook und Instagram, liked und teilt ihre Beiträge oder kontaktiert sie direkt für Fragen. Ich danke euch von Herzen!

Habt ihr selber nachhaltige Unternehmen, Projekte oder Organisationen und möchtet meine Plattform für eure Bekanntheit nutzen? Dann meldet euch für ein Interview. Ich freue mich über die Inspiration! 🙂