simone-eppler

Ein Interview

Wer bist du?

Ein ganz nahestehender Mensch von von mir hat mich mit folgenden Worten beschrieben: 

«Sie schafft es immer wieder, für andere Menschen Ordnung und Struktur ins Chaos zu bringen, ihnen ihre Ziele aufzuzeigen und sie dazu zu inspirieren, über sich hinauszuwachsen»

 

Was befähigt dich dazu, nachhaltige Unternehmen in Strategie- & Kommunikationsfragen zu coachen? 

Kommunikation, strategisches Denken, Kundenorientierung und Auswirkung zwischenmenschlichen Interaktion auf die Kommunikation waren schon seit jeher meine Leidenschaft und ziehen sich wie ein roter Faden durch mein Berufsleben. 

Während meines Kommunikationsstudiums übernahm ich mit Herzblut die Rolle der Ideen-Ordnerin und Zielsetzerin. Ich deckte Ungereimtheiten in Konzepten auf und challengte die Eignung von Massnahmen im Hinblick auf die gefassten Ziele. In der Studienzeit entdeckte ich mein Feuer für die Beratung in Strategie- und Kommunikationsfragen, Change Management und empathische Führung. 

Soziale  & ökologische Nachhaltigkeit lagen mir schon immer am Herzen. Die Situation unserer Welt und des Klimas verschärft sich immer mehr. So bin ich seit einer ganzen Weile dran, mein eigenes Leben immer nachhaltiger zu gestalten und gleichzeitig bilde ich mich laufend im Bereich Nachhaltigkeitskommunikation, Green Start-ups und ökologischen Themen fort – weil man thematisch einfach mithalten muss, um richtig zu beraten. 

 

Ist es wirklich so wichtig, Strategien, Visionen und Konzepte zu haben? Das braucht alles so viel Zeit!

In meiner täglichen Arbeit habe ich immer wieder erlebt, wie fehlende Werte und Ziele, eine schlechte Übereinstimmung von Produkt und eine unklare Vision und eine nicht durchgehende Story den Erfolg eines Unternehmens bremsen und die Führung schwächen können. Es ist in heute meine persönliche Mission, dies aufzuzeigen und die verantwortlichen Personen strategisch zu beraten. Darum ist es mir auch eine Herzensangelegenheit, nachhaltigen Unternehmer*innen zu zeigen, das man da ganz viel richtig, aber eben auch falsch machen kann. 

  • Wenn man seinen roten Faden und seine Story nicht kennt, wird man wertvolle Zeit und Nerven mit Experimentieren verpuffen.

  • Einfach aus der Hüfte zu schiessen schmerzt insbesondere Unternehmen mit wenig Reserven und engem Zeitbudget.

  • Ein klarer roter Faden durch die eigene  Strategie und die Kommunikation gibt Klarheit und schenkt Zeit für die schönen Dinge im Leben

  • Wenn man seine besten Kund*innen nicht kennen, verpasst man unter Umständen zahlreiche Verkaufs-Chancen

  • Sich vor seinem Publikum authentisch zu zeigen ist nicht einfach – zu gross scheint die Verletzlichkeit! Jedoch: KundInnen kommen nicht nur wegen dem guten Produkt, sie wollen das gute Gefühl, diese von der richtigen Person und Unternehmen gekauft zu haben!

  • Wer sein Licht unter den Scheffel steht, lieber mal weniger macht und abwartet, verpasst die Gelegenheit, seinen persönlichen Impact auf die Welt auszuüben.

  • An sich glauben, an sein «Warum» macht den  Unterschied. Wer seinen eigenen Stil kennt und weiss, wofür er einsteht, seinen Leitstern immer im Auge hat, begeistert und reisst mit – Kunden, Angestellte und die ganze Community

 

Du möchtest mit mir in Kontakt treten? Sehr gerne